Dein 3-Phasen-Plan für ein stressfreies Silvester mit Hund

Gemeinsam auf sechs glücklichen Beinen und Pfoten ins neue Jahr rutschen – es ist möglich!
Linda
20.12.2019

Am Jahresende, genauer gesagt am letzten Tag des Jahres, lässt sich die Welt nicht mehr nur in Menschen, die Lakritz lieben oder hassen, unterteilen. Am 31. Dezember scheiden sich die Geister auch an der Frage: Feuerwerk – ja oder nein? Besonders Menschen mit Hund fällt die Antwort oft leicht, da sie wissen, wie sehr der Krach ihren besten Freunden zu schaffen macht. In diesem 3-Phasen-Plan, den wir gemeinsam mit unseren Coya-Hundebesitzer*innen gestaltet haben, findet ihr viele nützliche Tipps für stressfreie Stunden vom alten ins neue Jahr.

Wir geben es zu: Der Blick in einen hell erleuchteten, von buntem Feuerwerk durchzogenen Nachthimmel ist romantisch und schön. Während wir das neue Jahr mit lautem Knall einläuten, lassen wir das alte Jahr hinter uns und vergessen schon bei der ersten Feuerblume, was wir uns für 2020 vorgenommen haben (hey, wir sprechen aus Erfahrung!). Jetzt müssen wir aber kurz den Spielverderber spielen: Das Feuerwerk setzt so viel gesundheitsschädlichen Feinstaub frei wie kein anderes Ereignis im Jahr – beinahe 4500 Tonnen, was etwa 15 Prozent der jährlichen Emissionen aus dem gesamten Verkehr in Deutschland ausmacht.

Hund liegt ängstlich unter einer Bettdecke.
Angsthase? Nein, nur ein Stresshund!

Im Namen der Umwelt und der Hunde stellen wir uns natürlich die Frage: Muss das sein? Natürlich nicht, aber wir können die Welt und unsere Gewohnheiten nicht – buchstäblich – von einem Jahr aufs andere auf den Kopf stellen. Aktuell diskutieren viele Städte über ein generelles Verbot von privatem Feuerwerk, was viele Silvesterfans auf die Barrikaden bringt. Bis das alles geklärt ist, legen wir uns und euch einfach nahe, ganz auf Feuerwerk zu verzichten oder möglichst wenig abzubrennen.

Als bekennende Hundefans haben wir uns die stressfreie Silvesternacht zur Herzensangelegenheit gemacht und mit nützlichen Tipps unserer Coya-Hunde (und ihren Besitzer*innen) einen 3-Phasen-Plan zusammengestellt, der helfen kann (und hoffentlich wird), die Nacht vom 31. Dezember 2019 auf den 1. Januar 2020 möglichst ohne Panik, dafür aber mit viel Party zu verbringen.

Phase 1 – Vor Neujahr

"Wir haben uns eine Ferienwohnung im Wald gemietet. Weit weg vom Halligalli in der Stadt."
(Serkan, Besitzer von Mila)

Stadtflucht

Wer ganz auf auf Nummer sicher gehen will, packt seinen Hund ein und verbringt Neujahr auf dem Land. In einer Hütte im Wald, auf einem Bauernhof oder bei Oma im 350-Seelen-Dorf – you name it. Das komplette Kontrastprogramm zur Stadtparty, die zwar bunt und wild, aber auch wahnsinnig laut und ein Alptraum für viele Hunde darstellt. Je früher ihr euch erkundigt, desto günstiger wird der Kurztrip, der auch für Menschen den idealen Start ins neue Jahr bedeuten kann.

Trickkiste

Falls du dich nicht auf deine eigenen Tricks wie Leckerchen und Streicheleinheiten verlassen möchtest, kannst du auch zum Tierarzt/zur Tierärztin gehen und um Hilfe für deinen Hund bitten. Es gibt fantastische pflanzliche Mittel, die auf Milchsäure oder CBD basieren. CBD ist ein Wirkstoff der weiblichen Hanfpflanze, der sehr geringe psychoaktive Wirkung hat und heute in Form von Öl oder Tropfen zur Therapie von u.a. Angst, Übelkeit und Krämpfen eingesetzt wird. Auch Hunden kann dieser Stoff unter Aufsicht und in geringen Mengen verabreicht werden. Du solltest jedoch sicherstellen, dass ihr gemeinsam diese Variante einige Wochen vor Neujahr testet.

"Es gibt wohl Bachblütentropfen gegen Stress und Angst bei Hunden. Sie müssten aber bereits im Vorfeld täglich eingenommen werden, sowie auch CBD-Öl." (Madlene, Besitzerin von Moses)

Vollgas

Es gibt Hunde, die tatsächlich Stress aushalten lernen können und sich dabei richtig gut machen. Dieses Vorgehen will jedoch gelernt sein: Wer die Neujahrsnacht mit Hund an einem Ort verbringt, der nicht hermetisch abgeriegelt und in eine Kuschelzone verwandelt werden kann, sollte seinen Hund über einen längeren Zeitraum hinweg (nach Neujahr ist vor Neujahr!) an Lärm, viele Menschen und Knallen gewöhnen. Wichtig ist hier, dass du dich langsam rantastet und buchstäblich mit Samtpfoten vorgehst: Stadtspaziergänge, einen Topf in seiner Gegenwart fallen lassen, am Rande einer Demonstration mitlaufen – alles kann, nicht muss. Vor allem dann nicht, wenn dein Hund deutlich signalisiert, dass er das nicht möchte. Du erkennst Angst und Stress unter anderem an einem eingezogenen Schwanz, am Hecheln und an nach hinten geklappten, eng anliegenden Ohren. In diesem Fall solltest du überlegen, deinen Hund für eine Nacht an einen ruhigen Ort zu bringen. Vielleicht zu deinen Eltern? Freunden? Der Tante auf dem Land?

Phase 2 – Am 31. Dezember

Nesthocker

Die Silvester-Party findet in deiner Wohnung statt? Super! Stell in diesem Fall einfach nur sicher, dass dein Hund ausreichend Rückzugsmöglichkeiten hat, in denen keine Musik läuft und viele Leute rumstehen. Idealerweise – und auch nur ganz, ganz ausnahmsweise, wenn dein Hund es normalerweise nicht darf – richtest du ein Nest in deinem Schlafzimmer oder sogar in deinem Bett ein. Hunde sind Rudeltiere und selbst Zuchthunde folgen in Stress- und Gefahrensituationen ihrem Instinkt und möchten sich verstecken, wenn es laut wird. Daher: Decke, Schlummerlicht, Streicheleinheiten und geschlossene Fenster – eigentlich all das, was uns auch beruhigt. 

"In Spanien hatte ich einen Hund, der nie ins Bett durfte. Außer an Silvester." (Javier, Besitzer von Zico)

Dackelblick

An 364 Tagen im Jahr gehst du sehr diszipliniert mit dem Verteilen von Leckerlis um, denn dein Hund erhält sie als Belohnung für gutes Benehmen und neue Tricks. Das sollst du 2020 auch so beibehalten, aber heute, am 31.12., eine Ausnahme machen. Heute gibt es Leckerlis für praktisch alles, das den Hund von seiner Angst abhält. Snacks fürs Kuscheln, fürs Nicht-Bellen, fürs lieb im Körbchen bleiben und nicht in Panik geraten – damit er oder sie weiß, dass heute alles gut ist. Du wirst die gesamte gute Erziehung nicht an einem Abend zerstören, keine Sorge. Falls du jedoch das Belohnungszentrum nicht ganz aus der Bahn werfen möchtest, kannst du deinen Hund auch in der Silvesternacht mit Spielen und Tricks ablenken, die wiederum mit Leckerlis belohnt werden. Denkspiele lenken ab und sind ideal, wenn es draußen knallt.

Letzte Runde

Du gehst mit deinem Hund jeden Abend bei Wind und Wetter um halb elf Pipi machen? Das ist eine tolle Routine – aber nicht am 31. Dezember. Du weißt sicher, dass viele Leute bereits am Nachmittag die ersten Böller knallen, daher ist die Innenstadt für dich und deinen Hund am Abend eine Tabuzone. Ideal ist es daher, am Silvesterabend so früh wie möglich Gassi zu gehen. Das bedeutet natürlich, dass dein Hund für ein paar Stunden länger alle vier Beine zusammenkneifen muss; wenn ihr jedoch am 1. Januar früh morgens die nächste Runde macht, ist die Silvesternacht ganz schnell vergessen. Achte am Morgen übrigens auf all das zerbrochene Glas und kuschelt euch dann gemütlich zu Hause aufs Sofa und schaut gemeinsam Zeichentrickserien.

"In den vergangenen Jahren war mein Hund dabei, als wir bei Freunden gefeiert haben. Selbst bei geschlossenem Fenster ist er ausgeflippt. Dann haben wir laut Mariah Carey angemacht und alles war gut." (Linda, Co-Besitzerin von Ford)

Phase 3 – Der 2. Januar

Bilanz

Und? Wie lief’s? War dein Hund entspannt und – vor allem – warst auch du entspannt? Die Freundschaft zwischen Mensch und Hund ist eine symbiotische, daher sollte der Rutsch ins neue Jahr für euch beide so angenehm wie möglich gewesen sein. Wir sind uns sicher, dass du die Verantwortung für deinen Hund vorbildlich trägst, meinen aber auch, dass du Kompromisse eingehen solltest, mit denen du leben kannst. Das Motto für die dritte und letzte Phase ist daher “nach Silvester ist vor Silvester”. Ihr habt jetzt also knapp ein Jahr Zeit, euch auf 2021 vorzubereiten und zu bilanzieren. Was lief gut? Was würdest du besser machen? War dein Hund trotz aller Vorbereitung entspannt oder hat sich, anders als du dachtest, trotz Raketenlärm völlig entspannt gezeigt? Falls du noch ganz frisch im Hundebusiness bist, kannst du dich von Expert*innen beraten lassen, was du in der nächsten Neujahrsnacht anders oder besser machen kannst. Hätte es nicht besser laufen können? Dann freuen wir uns mit und für euch!

Hast du bereits eine
Hundehaftpflicht-Versicherung oder kennst Leute, die eine brauchen? Über diesen Link bist du in wenigen Minuten mit Coya versichert und kannst das Leben mit Hund noch entspannter und stressfreier genießen.

Beitragsbild und verwendete Bilder im Text: Coya AG ©/Unsplash
Sharing is caring

Neueste Beiträge