Die schönsten Fahrradtouren in Berlin und Umland

Wer mit dem Rad durch Berlin fährt, darf sich auf gute Radwege, viel Grün und Seen freuen. Das sind die schönsten Routen!

Berlin ist bunt, vielseitig, aufregend – und eine ideale Fahrradstadt! Es gibt unzählige Strecken, die durch Wälder und vorbei an Feldern führen und dir die grüne Seite der Hauptstadt zeigen. Und natürlich bestechen Berlin und seine Umgebung mit jeder Menge Seen, Flüssen und Kanälen. Hier findest du unsere liebsten Fahrradwege, die du in Berlin auf jeden Fall mal lang radeln solltest. 

Auf diesen Radtouren Berlin erkunden

Sightseeing auf dem Fahrrad? Ja, unbedingt! Schließlich gibt’s Berlin jede Menge Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Unsere Favoriten sind folgende Fahrradtouren:

  1. Auf dem Rad durchs Regierungsviertel, zweimal über die Spree und vorbei an Reichstag, Brandenburger Tor und Bundeskanzleramt geht es auf einer leichten, knapp 9 Kilometer langen Tour durch Berlin Mitte. Auf der Strecke findest du viele tolle Ecken, die sich ebenfalls zu erkunden lohnen. Tolle Fahrradtour für einen Sightseeing-Nachmittag.
  2. Die Berliner Industriekultur lernst du auf einer rund 24 Kilometer langen Fahrradtour kennen, die dich vorbei an Fabriken, Kraftwerken, verbliebenen Monumenten und Brauereien führt. Ideal für alle, die auf Lost Places und alte Bauwerke stehen. 
  3. Die schönsten Berliner Sehenswürdigkeiten wie den Berliner Dom, die Siegessäule, das Brandenburger Tor und den Viktoriapark entdeckst du auf dieser Sightseeing-Tour. Sie ist rund 22 Kilometer lang und für jedes Fitnesslevel geeignet. 
  4. Der Mauerradweg darf natürlich nicht fehlen, wenn es um beeindruckende Fahrradwege rund um Berlin geht. Die Strecke ist knapp 160 Kilometer lang und schon etwas herausfordernder, dafür solltest du dir also ein ganzes Wochenende einplanen. Im nördlichen West-Berlin erwartet dich tolle Natur von Henningsdorf nach Hermsdorf, Richtung Süden kannst du dich vor allem auf die neu gemachte Strecke entlang des Teltowkanals über Schöneberg nach Lichtenrade freuen. 

Die schönsten Fahrradwege für Naturliebhaber*innen

Bist du im Sommer in Berlin mit dem Rad unterwegs, solltest du unbedingt deine Badesachen einpacken. Denn Berlin und Brandenburg haben zusammen das größte Binnengewässernetz Europas und laden deshalb an allen möglichen Stellen zu einem Sprung ins Wasser ein. Hier sind unsere liebsten Strecken durch die Natur:

  1. Der Tiergarten ist Berlins grüne Lunge und lädt nicht nur zum Spazieren und Sonnen, sondern auch zum Radfahren ein. Auf einer gemütlichen, rund 12 Kilometer langen Radtour fährst du einmal von West nach Ost und zurück quer durch den Park. 
  2. Heimische und seltene Tierarten bekommst du auf diesem Fahrradweg zu sehen. Du startest am Kinderbauernhof Pinke-Panke, wo es übrigens leckeren Kakao, Kaffee und Kuchen gibt, und fährst dann auf der rund 42 Kilometer langen Strecke vorbei an Ziegen und Schafen, Wasserbüffeln und Fledermäusen, Ponys, Schweinen und Mufflons. Einpacken solltest du neben Proviant am besten auch ein Fernglas.
  3. Auf der Wannsee-Babelsberg-Route kommst du an gleich vier Seen vorbei - und am UNESCO-Welterbe “Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin”. Die Radroute ist rund 19 Kilometer lang. Hast du danach noch nicht genug, kannst du sie zusätzlich mit der nochmal 19 Kilometer langen Nikolassee-Runde verbinden, dich zwischendrin in einem der Cafés auf der Strecke stärken und zum Abschluss mit einem Sprung ins Wasser im Wannseebad belohnen.

Fahrrad-Sport-Routen für Energiegeladene

Berlin hat nicht nur Fahrradtouren für gemütliche Wochenendausflüge im Programm, sondern auch sportliche Strecken für Rennrad und Mountainbike. Ab auf den Sattel und los geht’s:

  1. Die Fahrradtour um den Schwielowsee führt dich mit dem Rennrad immer am Wasser entlang. Auf der 83 Kilometer langen Strecke mit rund 480 Höhenmetern kommst du auch am Rennrad-Paradies Sacrow an der Havel vorbei.
  2. Die Biesenthal-Rundtour führt dich auf knapp 80 Kilometern und mit 290 Höhenmetern mit dem Rennrad von Oranienburg vorbei an vielen Seen und toller Natur bis nach Finowfurt und wieder zurück.
  3. Eine anspruchsvolle Rennradtour ist die 100 Kilometer-Runde. Sie ist, wie der Name schon sagt, 100 Kilometer lang und hat einen Anstieg von rund 340 Höhenmetern. Highlight der Radtour ist die “Waldautobahn” über die Felder bei Mehrow. 
  4. Die Trails am Müggelberg sind eine ideale, kurze Mountainbike-Runde für den Feierabend. Auf 27 Kilometern und 140 Höhenmetern geht’s auf “Berlins Highest Hill”, den Müggelberg.
  5. Natur pur gibt’s im Naturschutzgebiet Döberitzer Heide. Die Runde ist 25 Kilometer lang und sehr sandig, weshalb sie sich nur für Mountainbikes eignet. Wer Glück hat, bekommt unterwegs die Bisons oder Przewalski-Pferde zu Gesicht. 
  6. Im Grunewald kommen Mountainbike-Fahrer*innen auf ihre Kosten. Auf 18 Kilometern findest du mehrere Single-Trails, die sich ideal für kürzere Touren anbieten. 

Fazit: Mit dem Fahrrad entdeckst du neue Seiten von Berlin

Wie du siehst, gibt es jede Menge Radwege in Berlin und Umgebung, die einen Ausflug wert sind. Ganz gleich, ob du mehr der Typ für Natur oder fürs Stadtleben bist, kommst du hier auf deine Kosten. Steht dir mehr der Sinn nach längeren Fahrradreisen, ist Berlin übrigens auch ein guter Ausgangspunkt. Den rund 700 Kilometer langen Berlin-Kopenhagen-Radweg etwa kannst du von der Hauptstadt aus starten.  

Interessant? Dann teile den Artikel.

Coyas Fahrradversicherung

Weil’s nicht nur irgendein, sondern dein Fahrrad ist, bieten wir dir Schutz bei Diebstahl oder Raub – weltweit. Hol dir das Vollkasko Add-On für noch mehr Schutz (z. B. bei Vandalismus oder Verschleiß).

Mehr erfahren

Weitere Artikel