Mit diesen DIY-Tipps lässt sich jedes Fahrrad selbst verschönern

Ein Fahrrad ist ein Gebrauchsgegenstand. Aber muss es deshalb langweilig aussehen? Mit diesen Tipps pimpst du dein Rad!

Die meisten Fahrräder, die neu vom/von der Händler*in gekauft werden, sind relativ unauffällig. Praktisch, denn so treffen sie fast jeden Geschmack - aber sehen dafür auch vielen anderen Rädern zum Verwechseln ähnlich. Warum also nicht dem eigenen Fahrrad ein bisschen Individualität verleihen? Mit einfachen Tricks kannst du dein Fahrrad aufmotzen und zu einem echten Hingucker machen. Los geht’s!

Tipp 1: Verschönerung von Lenker und Sattel

Schwarze Gummigriffe, ein schlichter, schwarzer Sattel, eine einfache Klingel - das geht auch schicker. Unser erster Tipp ist deshalb, die ab Werk verbauten Teile mit schöneren Modellen auszutauschen. Besonders cool wirken Griffe und Sattel aus Leder, oder als vegane Variante aus Kork. Die warmen Brauntöne passen zu den meisten Rahmenfarben. Wichtig ist hier natürlich, dass die Ergonomie passt - achte deshalb nicht nur auf den Look, sondern auch darauf, wie gut sich dein neuer Sattel sitzt bzw. wie bequem du deine Griffe festhalten kannst. Fährst du ein Rennrad, kannst du übrigens deinem kompletten Lenker einen neuen Look verpassen. Alles, was du dafür brauchst, sind spezielle Lenkerbänder in der Farbe deiner Wahl. In Sachen Fahrradklingel sind dir keine Grenzen gesetzt, hier gibt es die ausgefallensten Modelle. Möchtest du keine neue Klingel kaufen, kannst du deine aktuell verbaute Klingel auch einfach mit Sprühlack einfärben - und schon ist sie wie neu.

Übrigens: Um auch bei schlechtem Wetter keinen nassen Po zu bekommen, hilft ein Sattelbezug. Den kannst du ziemlich einfach selbst nähen und damit dein Rad bei Regen zusätzlich pimpen. Eine kostenlose Nähanleitung gibt’s hier.

Tipp 2: Her mit dem DIY-Fahrradkorb

Ein Fahrradkorb ist nicht nur praktisch, sondern kann auch richtig was hermachen. Plastikboxen sind zwar leicht und kommen gut mit Wasser klar, sehen aber nicht so schön aus. Schicker wird es mit einem Korb, einer Lenkertasche, einer alten Weinkiste oder einer selbstgebauten Holzbox. Diese kannst du dann zusätzlich verschönern, zum Beispiel mit einer Outdoor-Lichterkette, wasserdichtem Innenstoff oder Kunstblumen.

  • Fahrradkorb hinten: Hat dein Rad bereits einen Gepäckträger, lässt sich der Fahrradkorb deiner Wahl ganz einfach mit Kabelbindern an diesem befestigen. So bist du ruckzuck fertig.
  • Fahrradkorb vorne: Kleine, leichtere Körbe oder Boxen für Kaffeebecher, die Handtasche und Co. kannst du ebenfalls mit Kabelbindern oder - etwas eleganter - mit Lederriemen an deinem Lenker befestigen. Möchtest du eine richtige Box vorne anbringen, dann solltest du zunächst einen Vordergepäckträger an dein Fahrrad schrauben und die Box auf diesem befestigen. So gehst du sicher, dass sich der Korb nicht negativ auf das Lenkverhalten deines Rads auswirkt.

Wichtig: Wenn du Holz verwendest, solltest du dieses vorab behandeln, damit es vor Regenwasser und Witterungseinflüssen bestmöglich geschützt ist. Hierzu wirst du im Baumarkt fündig.

Tipp 3: Neuer Look für den Fahrradrahmen

Jetzt wird’s bunt. Oder gemustert. Aber auf jeden Fall kreativ. Denn beim Aufmotzen deines Fahrradrahmens kannst du dich echt austoben. Es gibt zig Möglichkeiten, um deinem Fahrrad damit ein komplettes Make-Over zu verschaffen. Zum Beispiel:

  • Fahrrad lackieren
    Beim Lackieren verleihst du deinem Fahrradrahmen eine neue Farbe. Der Aufwand ist allerdings relativ hoch, weil du dein Rad dafür komplett auseinanderbauen solltest. Hast du das geschafft, wird der Rahmen zunächst mit Schleifpapier geschliffen, dann grundiert und anschließend in der gewünschten Farbe mit Sprühlack lackiert. Abschließend kannst du die neue Farbe noch mit Klarlack versiegeln, dann alles wieder zusammenbauen, fertig. 
  • Fahrrad folieren
    Weniger aufwendig sind Fahrradfolien, die du einfach auf den Rahmen klebst. Farben, Muster, Effekte - die Auswahl ist hier wirklich riesig und noch dazu sind solche Folien nicht sonderlich teuer. Bei Mooxi-Bike findest du ganz verschiedene Designs. 
  • Fahrrad-Aufkleber & Washi Tape
    Findest du die Grundfarbe deines Fahrrads gut, möchtest es aber noch ein bisschen aufmotzen, dann geht das mit Fahrrad-Aufklebern oder Washi Tape (auch Masking Tape). Diese klebst du einfach nach Lust und Laune auf deinen Fahrradrahmen - online findest hierzu viel Inspiration.
  • Fahrrad-Kunst
    Du besitzt eine kreative Ader und Zeichentalent? Dann kommt hier die ultimative Idee für deinen kreativen Fahrrad-Rahmen: bemale ihn selbst. Dafür brauchst du eine weiße Grundierung deines Rahmens, schwarze oder bunte Acrylfarbe - und die passende Idee, wie dein Bike später aussehen soll. Comic-Stil? Verspieltes Blumenmuster? Individueller geht’s nicht!

Tipp 4: Hippie-Look für Lenker und Speichen

Du willst es noch bunter? Kein Problem! Deine Speichen lassen sich wunderbar mit bunten, verschieden großen Knöpfen aufhübschen. Diese befestigst du einfach mit Draht an deinen Speichen. Für flatternde Bänder an deinem Lenker brauchst du:

  • bunte Satin-Bänder
  • Nadel & Faden
  • 2 gleichlange Stücke Gummiband

Die Satinbänder nähst du einfach an einer Seite zusammen und direkt an ein Gummiband. Nun nähst du wiederum die beiden Enden des Gummibandes zusammen, sodass eine kleine Schlaufe entsteht. Die wird über deinen Lenker gezogen, fertig. Falls du nicht zu Nadel und Faden greifen willst, klappt das übrigens auch mit einem Tacker. 

Wie du siehst lässt sich ein Fahrrad ganz einfach aufhübschen. Probier’s einfach aus - wir wünschen dir viel Spaß dabei!

Interessant? Dann teile den Artikel.

Coyas Fahrradversicherung

Weil’s nicht nur irgendein, sondern dein Fahrrad ist, bieten wir dir Schutz bei Diebstahl oder Raub – weltweit. Hol dir das Vollkasko Add-On für noch mehr Schutz (z. B. bei Vandalismus oder Verschleiß).

Mehr erfahren

Weitere Artikel