Wo kaufe ich mein Fahrrad am besten?

Wo kaufe ich mein neues (oder gebrauchtes) Traumrad? Wir sagen es dir und verraten, was du alles beim Kauf beachten musst.

Die Natur blüht, die Temperaturen steigen und deine Freund*innen fragen dich, ob du nicht Lust auf eine wunderschöne Radtour hast? Klar, hast du das! Doch leider besitzt du gar kein Fahrrad. Wir verraten dir, wo du deinen neuen Wegbegleiter auf 2 Rädern im Nu herbekommst. 

Ich möchte ein Fahrrad – doch woher?

Natürlich kann man heutzutage relativ mühelos ein Rad mieten oder leasen. Wenn du jedoch lieber ein eigenes Fahrrad besitzen möchtest, überlege dir zunächst gut, welches Fahrradmodell zu dir und deinen Bedürfnissen passt (mit dieser Entscheidung helfen wir in diesem Artikel). Wenn dieser erste wichtige Schritt getan ist, geht es als Nächstes darum, wo du dein Traumfahrrad erstehen kannst. Im Folgenden listen wir dir die verschiedenen Optionen auf und erläutern Vor- und Nachteile.

Im Fahrradladen

Schau doch einmal beim Fahrradladen ums Eck vorbei. Hier kannst du dich ausgiebig beraten lassen - vor allem dann, wenn du noch ein Fahrrad-Laie bist. Sei dir sicher, hier kennt man sich mit dem Thema “Fahrradfahren” wirklich bestens aus! Was zu beachten gilt: Schildere genau, was du von deinem Rad erwartest, welche Art von Strecken du zurücklegen möchtest oder auf welchen Untergründen du vornehmlich fahren wirst (auf hartem Beton in der Stadt oder Landstraßen, z. B.). Unternimm unbedingt eine Probefahrt, um das Fahrrad zu testen. Eine Minute auf dem Hinterhof herum zu fahren reicht meist nicht aus; dafür haben die Angestellten in einem Fahrradladen aber Verständnis und lassen dich dein Objekt der Begierde gerne auch umfänglich prüfen. Bedenke allerdings, dass es in einem solchen Fachgeschäft meist nicht allzu viel Auswahl an Modellen gibt. Die Händler arbeiten oft nur mit bestimmten Herstellern zusammen. Suchst du nach einem ganz bestimmten Modell, informiere dich am besten vorher kurz per Mail oder Telefon, ob dieses überhaupt in deinem Geschäft der Wahl angeboten wird. Solche Fahrradläden verkaufen zudem eher hochpreisige Modelle; schlachte also schon einmal dein Sparschwein.

Im Online-Shop

Wenn du keine Beratung von dem/der Fachmann/-frau benötigst und du bereits weißt, welche Art von Rad du brauchst, dann ist das Bestellen im Online-Shop sicherlich eine zeit- und zudem geldsparende Methode. Du hast eine riesige Auswahl an allen möglichen Herstellern und Modellen. Und vielleicht ist dein Wunschfahrrad ja sogar gerade im Sale? Skepsis ist allerdings geboten, wenn der angegebene Preis sehr weit unter dem üblichen Marktwert liegt. Achte unbedingt darauf, dass der Shop seriös ist, in dem du bestellst. Der Webshop sollte ein Impressum vorweisen (inkl. Firmenname, Inhabername, Anschrift und Kontaktdaten). Wir raten dir, dein Fahrrad bei einem sogenannten Trusted Shop zu bestellen; unter diesem Begriff sammeln sich getestete und verifizierte Online-Händler. Sei dir außerdem darüber im Klaren, dass eine Probefahrt via Online-Bestellung nicht möglich ist. Manche Hersteller führen jedoch sogenannte Showrooms, in denen du dein zukünftiges Rad zunächst testen und anschließend online bestellen kannst. 

Auf eBay Kleinanzeigen & Co.

Wenn du kein nagelneues Fahrrad brauchst, sondern dir ein gebrauchtes Modell völlig ausreicht, dann bieten sich Plattformen, wie eBay Kleinanzeigen an. Hier findest du günstige Fahrräder in allen Größen, Formen und Farben. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Schau am besten nur nach Fahrrädern in deiner Stadt und Umgebung, welche du selbst abholen kannst. Bestehe auf eine Probefahrt und prüfe das Rad auf Herz und Nieren, bzw. Speichen und Ketten, Sattel und Rahmen, usw. Lies hier, was du beim Kauf eines gebrauchten Rads beachten musst. Nimm am besten auch einen Kaufvertrag zum Treffen mit dem/der Händler*in mit und lass dir diesen unterschreiben, sowie den Ausweis zeigen. Eine Vorlage für einen solchen Vertrag findest du zum Beispiel hier. Kaufe das Fahrrad lieber nicht, wenn der/die Verkäufer*in den Vertrag partout nicht unterschreiben will. Lass dir auch unbedingt den Kaufbeleg aushändigen, wenn vorhanden. Sieh bei neuen Rädern außerdem nach der Rahmennummer. Jedes neuere Fahrrad hat vom Hersteller eine solche Rahmennummer erhalten. Sie befindet sich meist entweder an der Stange oder unter dem Tretlager. Die Rahmennummer musst du auch angeben, wenn du eine Fahrradversicherung abschließen möchtest.

Auf dem Fahrrad- oder Flohmarkt

Es gibt allerlei Flohmärkte, auf denen auch Fahrräder angeboten werden. Hier gilt Ähnliches, wie beim Kauf auf eBay Kleinanzeigen und Co. Teste das Fahrrad, insbesondere die Bremsen und Schaltung. Frag nach der Rahmennummer, dem Kaufbeleg und lass dir einen Kaufvertrag unterzeichnen. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, steht der Fahrt mit deinem neuen Drahtesel nichts mehr im Wege. Wenn du aber glaubst, dass dir ein gestohlenes Fahrrad angeboten wird, kaufe dieses in keinem Fall – auch wenn du gerade dabei bist, das Schnäppchen deines Lebens zu machen. Denn, wie immer, gilt auch hier: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Kaufst du ein geklautes Fahrrad, machst du dich der Hehlerei schuldig. Verständige also lieber die Polizei, wenn es eindeutige Anzeichen für ein gestohlenes Fahrrad gibt. 


Wir sind uns sicher, dass du mit all diesem Wissen im Hinterkopf, das Rad deiner Träume finden wirst und schon ganz bald mit deinen Freund*innen auf den schönsten Radwegen unterwegs bist. Frohes Radeln! 

Interessant? Dann teile den Artikel.

Coyas Fahrradversicherung

Weil’s nicht nur irgendein, sondern dein Fahrrad ist, bieten wir dir Schutz bei Diebstahl oder Raub – weltweit. Hol dir das Vollkasko Add-On für noch mehr Schutz (z. B. bei Vandalismus oder Verschleiß).

Mehr erfahren

Weitere Artikel