Mietwohnung oder Eigenheim? Wichtige Tipps für deine Entscheidung!

Lohnt sich der Kauf einer Wohnung oder bietet eine Mietwohnung doch mehr Vorteile? Wir helfen dir bei deiner Entscheidung!

Du stehst gerade vor der Entscheidung, ob du dir eine eigene Wohnung kaufen solltest? Wir erklären dir, was dafür und dagegen spricht!

Viele Menschen haben früher oder später den Gedanken, dass sie statt Miete zu zahlen auch einfach in ihr Eigentum investieren könnten - also eine eigene Wohnung oder ein eigenes Häuschen. Das ist grundsätzlich eine gute Idee. Vorausgesetzt, die Umstände passen. Denn während für die einen ein Kauf die bessere Wahl ist, sind andere mit einer Mietwohnung gut beraten. Wir haben die wichtigsten Vor- und Nachteile von Kauf und Miete für dich gesammelt, damit dir deine Entscheidung leichter fällt.

Vor- und Nachteile von Kauf und Miete

Ob der Kauf einer eigenen Wohnung eine gute Idee für dich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine wichtige Entscheidungsgrundlage ist natürlich, dass du finanziell gut aufgestellt bist, um einen Kredit von der Bank zu bekommen und diesen zuverlässig die nächsten Jahre abbezahlen zu können. Aber natürlich spielen noch weitere Kriterien bei so einer Entscheidung mit.

Die Vor- und Nachteile beim Wohnungskauf:

  • Mit einem Eigenheim baust du dir Vermögen auf und wirtschaftest in deine eigene Tasche. 
  • Du brauchst dir keine Sorgen um steigende Mietpreise zu machen.
  • Für deine Wohnung kann niemand Eigenbedarf anmelden.
  • Du bist völlig frei in der Einrichtung und Gestaltung deiner vier Wände.
  • Du machst Schulden über eine Baufinanzierung, die du für die nächsten Jahre oder Jahrzehnte abbezahlen musst.
  • Du bindest dich langfristig an eine Immobilie. 
  • Du bist selbst verantwortlich für Reparaturen und Instandhaltung.

Die Vor- und Nachteile beim Mieten:

  • Du bleibst räumlich flexibel und kannst meist kurzfristig und unproblematisch den Wohnort wechseln.
  • Du baust keine Schulden auf.
  • Du musst nicht für Reparaturen und Instandhaltung der Wohnung aufkommen.
  • Du bleibst auch finanziell flexibel, da du deinen Verdienst nicht zum Abbezahlen des Kredits brauchst.
  • Du musst dir anderweitig Vermögen aufbauen, wenn du fürs Alter abgesichert sein möchtest.
  • Du hast keinen Einfluss auf steigende Mietpreise.
  • Du bist bei Reparaturen von deinem*r Vermieter*in abhängig.

Die richtige Kalkulation der Kosten

Welche Vor- und Nachteile für dich mehr Gewicht haben, das entscheidest du individuell. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist allerdings die Kostenkalkulation für einen Kauf. Viele denken, dass man beim Kauf einfach den monatlichen Mietpreis ins Abbezahlen des Kredits steckt und deshalb mit einem Kauf besser wegkommt. Allerdings wird bei dieser Rechnung oft vergessen, dass es neben der Kredittilgung noch weitere Kosten gibt, die mit einem Wohnungskauf zusammenhängen:

  • Kreditzinsen, also die Kosten, die du für das geliehene Kapital an die Bank zurückzahlst
  • Nebenkosten, die beim Kaufpreis oft noch nicht mit eingerechnet sind
  • Instandhaltungskosten, für die du einen Puffer brauchst, wenn mal etwas kaputt geht

Berechnest du diese Kosten alle mit ein, kommt der*die Mieter*in auf den ersten Blick oft besser weg. Allerdings darfst du dabei nicht vergessen, dass mit einem Kauf automatisch Vermögen aufgebaut wird. Wer zur Miete wohnt und für die Zukunft vorsorgen will, muss zusätzlich zu den Mietkosten auch Geld für den Vermögensaufbau zur Seite legen. Und was lohnt sich nun wirtschaftlich mehr? Das könntest du zum Beispiel berechnen, indem du die Gesamtrendite deines Wohnungskaufs mit der Gesamtrendite von Wertpapieren vergleichst, falls du zur Altersvorsorge in diese investieren würdest. Bei Zendepot findest du eine Erklärung und Beispiele für diese Rechnung. 

Wohnung mieten oder kaufen: Diese Fragen helfen dir bei deiner Entscheidung

Du siehst schon, ein richtiger Vergleich zwischen Miete und Kauf ist schwierig, weil so viele verschiedene Aspekte mit reinfallen. Und natürlich kommt es auch darauf an, in welcher Region du wohnst und wie sich Immobilien- und Mietpreise dort entwickeln. Deshalb geht es bei der Entscheidung für oder gegen einen Kauf nicht nur um all diese harten Fakten, sondern auch um deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche. Unser kleiner Test kann dir bei deiner Entscheidung helfen. Beantworte einfach die folgenden Aussagen mit “ja” oder “nein”:

  1. Ich habe eine günstige Eigentumswohnung gefunden.
  2. Bei der Wohnung stimmt für mich einfach alles: Lage, Größe und Zimmeranzahl, Entfernung zum Arbeitsplatz, Preis und Baujahr.
  3. Ich kann mir vorstellen, langfristig in dieser Wohnung zu leben.
  4. Ich bin mir sicher, dass ich mit meinem Einkommen meine Schulden über die nächsten Jahre sich abbezahlen kann.
  5. Ich habe Lust darauf, mich selbst um die Instandhaltung meiner Wohnung zu kümmern.
  6. Es fällt mir leicht, mir einen Puffer für unerwartete Kosten, z.B. für Reparaturen, anzusparen.

Hast du den Großteil der Aussagen mit “ja” beantwortet, dann könnte der Kauf einer Immobilie für dich die richtige Entscheidung sein. Hast du häufiger “nein” geantwortet, ist eine Mietwohnung (für den Moment) vielleicht die bessere Wahl für dich.

Fazit: Nimm dir viel Zeit, um deine Entscheidung für Miete oder Kauf zu treffen

Eine pauschale Aussage dazu, ob sich Miete oder Kauf mehr lohnt, gibt es nicht. Die Frage hängt dafür einfach von zu vielen Faktoren ab. Deshalb ist es wichtig, dass du dir ausreichend Zeit für deine Entscheidung nimmst und die unterschiedlichen Faktoren in diese miteinbeziehst. Wenn du diese Vorarbeit geleistet hast, wirst du sehen, dass dir die Entscheidung für oder gegen den Kauf einer Wohnung gar nicht mehr schwerfällt. 

Du hast dich für eine Wohnung oder aber ein Eigenheim entschieden und der Umzug steht nun bevor? Lies unsere 6 Tipps,damit dieser ganz entspannt wird.

Interessant? Dann teile den Artikel.

Coyas Hausratversicherung

Versichert ist alles, was aus einer Wohnung dein Zuhause macht. Fast alles, was du in deiner Wohnung bewegen kannst, wie Möbel oder Elektronik, ist abgedeckt. Du bist geschützt bei Feuer, Wasserschäden, Sturm, Hagel und Diebstahl.

Mehr erfahren

Weitere Artikel