Was du bei der Wohnungssuche beachten musst

Du suchst eine neue Wohnung? Wir geben dir hilfreiche Tipps, wie du im Handumdrehen eine neue und passende Bleibe findest!

Wie finde ich nun also eine geeignete, neue Wohnung? Da gibt es so einiges zu beachten! Doch wo fängt man am besten an? Am besten fängt man damit an, unseren hilfreichen Leitfaden zur Wohnungssuche zu lesen. Dann kann eigentlich gar nicht mehr viel schiefgehen.

Kurzzeit- und Gemeinschaftsunterkünfte

Wenn du aus dem Ausland kommst oder nicht sofort eine passende Wohnung findest, kannst du als Kurzzeitlösung auch erstmal auf eine Wohnung auf Airbnb oder Wunderflats zurückgreifen, um dir ein wenig Zeit zu verschaffen, bis du etwas Dauerhaftes gefunden hast. Eine andere Möglichkeit ist es, ein Zimmer in einer WG bzw. Wohngemeinschaft zu mieten. Das kann eine tolle Möglichkeit sein, neue Freund*innen zu finden oder aber komplette Psychopath*innen zu treffen, was wiederum davon abhängt, wie viel Glück du hast. 

Erforderliche Dokumente für eine Wohnungsbesichtigung

Wenn du bereit bist, dich auf die Suche nach einer eigenen Wohnung zu machen, ist das Wichtigste, dass du all deine Unterlagen griffbereit hast. Wir Deutschen lieben Papierkram, und alles griffbereit zu haben, kann dir einen entscheidenen Vorteil gegenüber anderen, weniger organisierten Wohnungssuchenden verschaffen. Die meisten Vermieter*innen werden nach den folgenden Dokumenten fragen:

  • Reisepass oder Personalausweis 
  • deine letzten drei Gehaltsabrechnungen (Freiberufler*innen sollten einen Einkommensnachweis von einem*r Steuerberater*in mitbringen)
  • deine bisherige Meldeadresse
  • eine Schufa-Auskunft, die du online anfordern kannst
  • eine Bescheinigung deines*r bisherigen Vermieters*in, dass du deine Miete immer vollständig und pünktlich bezahlt hast (die sogenannte Mietschuldenfreiheitsbescheinigung)
  • Manche Vermieter*innen verlangen auch den Nachweis einer einer Hausratversicherung, diese deckt Schäden an deinem Eigentum ab, zum Beispiel wenn die Waschmaschine ausläuft und deine Küche zerstört
  • wenn du eine*n Bürg*in benötigst, muss auch diese*r meist all diese Nachweise aufbringen - das bringt direkt den doppelten Spaß!

Wo du eine Wohnung findest

Wenn du deinen Aktenkoffer mit allen Unterlagen parat hast, ist es an der Zeit, das Internet zu befragen. Es gibt verschiedene Websites, die du durchsuchen kannst, darunter immobilienscout24.de, immowelt.de und deutsche-wohnen.com. Behalte auch die sozialen Medien im Auge, da dort oft Zimmer oder Wohnungen zur Miete angeboten werden. Eine Wohnung in Berlin zu finden kann besonders knifflig sein, doch mit den Tipps von Settle in Berlin oder Ocyan sollte auch dies kein Problem mehr sein.

Finanzierung und Möblierung

In der Regel solltest du das Dreifache der Kaltmiete einkalkulieren, denn das kostet die Kaution für Mietwohnung meist. Wenn das Geld für Möbel dann knapp wird, schau doch einmal auf Ebay-Kleinanzeigen vorbei - eine wahre Goldgrube, wenn es darum geht, Einrichtungsgegenstände günstig oder manchmal sogar kostenlos zu bekommen. Oft muss man nur die Abholung selbst organisieren. Auch Flohmärkte sind eine günstige Alternative zu neuen teuren Möbeln.

Und das war's auch schon! Bleibt nur noch zu sagen: Genieß dein neues Zuhause.

Interessant? Dann teile den Artikel.

Coyas Hausratversicherung

Versichert ist alles, was aus einer Wohnung dein Zuhause macht. Fast alles, was du in deiner Wohnung bewegen kannst, wie Möbel oder Elektronik, ist abgedeckt. Du bist geschützt bei Feuer, Wasserschäden, Sturm, Hagel und Diebstahl.

Mehr erfahren

Weitere Artikel