Kleiner Hund am Meer

5 Dinge die jede gute Hundehaftpflichtversicherung abdecken sollte

Als Hundehalter*in gewöhnst du dich an Überraschungen. Mit Hundehaftpflicht wird es zumindest nicht teuer. Kennst du die wichtigsten Fakten dieser Versicherung?

Hundehaftpflicht, das klingt nach Bürokratie – ist das überhaupt den Aufwand wert? Wer als Hundehalter schon einmal erlebt hat, dass der eigene Vierbeiner plötzlich unerwartet gehandelt hat, das Planschbecken der Nachbarskinder zerfetzt, das Sofa der Oma zerbissen oder sogar jemanden verletzt hat, der weiß: Ja. Doch was genau versichert die Hundehaftpflicht? Ist sie eine Art Hundekrankenversicherung oder eher ein Schutz vor Missgeschicken im Alltag? Lies hier die zentralen Fakten über die wichtigste Versicherung für deinen Hund:

Was genau ist eine Hundehaftpflicht?

Die meisten Menschen in Deutschland haben eine Haftpflichtversicherung. Hunde dagegen sind nicht mitversichert, Katzen allerdings schon. Deshalb braucht es eine eigene Hundehaftpflicht, die im Ernstfall für Personen-, Sach- oder Vermögensschaden aufkommt, die dein Vierbeiner verursacht. Diese Versicherung deines Hundes greift automatisch, unabhängig von der Schuldfrage im Einzelfall. 

Wer einen Welpen anschafft oder einen Hund aus dem Tierheim kauft, weiß: Jeder Vierbeiner ist ein Überraschungspaket. So gut du deinen Hund auch kennst, du kannst niemand eine hundertprozentige Garantie für sein Handeln geben. Die Hundehaftpflichtversicherung übernimmt die Kosten für mögliche Missgeschicke deines neuen Mitbewohners, z.B. Bodenschäden in deiner Wohnung oder Verletzungen anderer Hunde. Kein Hundehalter wünscht sich, in solch eine Situation zu kommen, aber leider ist dies im Alltag oft unvermeidbar.

Jedes Bundesland hat andere Regelungen zur Hundehaftpflicht

Wenn du überlegst, ob du eine Versicherung für deinen Hund abschließen sollst, nimmt dir der Gesetzgeber diese Entscheidung je nach Wohnort manchmal ab. In folgenden Bundesländern ist es Pflicht, deinen Hund zu versichern:

Ein Sonderfall gilt für Halter von sogenannten „Listenhunden“. Je nach Bundesland gelten andere Rassen als Kampfhunde, die gelistet werden. Informiere dich vorher, ob dein zukünftiger Mitbewohner in diese Kategorie fällt. Sollte dies so sein oder der Vierbeiner bereits vorher einmal auffällig geworden sein, muss er in folgenden Bundesländern versichert werden:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hessen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen

In Mecklenburg-Vorpommern gilt die Hundehaftpflichtversicherung als rein freiwillig, egal, ob Listenhund oder nicht. In Nordrhein-Westfalen zählen neben den Kampfhunden auch sogenannte große Hunde (> 40cm und > 20kg) als versicherungspflichtig.

Wann springt die Versicherung für Hunde ein?

Die meisten Hundehaftpflichtversicherungen decken die drei großen Schadensbereiche ab, mit denen Hundehalter konfrontiert sind:

1. Verletzungen

Besonders ärgerlich, manchmal sogar tragisch: Dein Vierbeiner hat einem anderen körperlichen Schaden zugefügt. Die Hundehaftpflicht begleicht die finanziellen Forderungen – egal, ob Mensch oder Tier gebissen und verletzt wurde.

2. Sachschäden

Unangenehm wird es auch, wenn dein Tier die Sachen anderer kaputt macht. Coya versichert Sachschäden bis zu einer vorher vereinbarten Höhe von bis zu 30 Millionen Euro. Dazu zählen beispielsweise Schäden durch Ausscheidungen oder Schäden innerhalb von Mietwohnungen.

3. Vermögensschäden

Manchmal kommt es mit Hunden zu Situationen, die indirekt finanzielle Nachteile für dein Gegenüber bedeuten. Zum Beispiel, wenn ein Kioskbesitzer Umsatzeinbußen hat, weil dein Hund mit seinem Bellen die Kundschaft abgeschreckt hat. Auch in diesem Fall springt die Hundehaftpflicht ein.

Eine gute Versicherung für Hunde macht dir ein individuelles Angebot entsprechend der Rasse und dem Charakter deines Vierbeiners.  Bei Coya ist dein Vierbeiner auch versichert, wenn andere Haushaltsmitglieder (Familie oder WG-Mitbewohner) mit deinem Hund Gassi gehen. Zusätzlich zu den oben genannten Versicherungsfällen kannst du noch Extras hinzubuchen, die der eurer gemeinsamen Lebenssituation entsprechen:

4. Hundebiss

Natürlich ist eine Hundehaftpflicht keine Krankenversicherung für Hunde. Aber: Mit diesem Topping sicherst du deinen Vierbeiner ab, falls er einmal nach einem Biss von anderen Vierbeinern notversorgt werden muss.

5. Geliehenes

Nicht immer kommen Gegenstände zu Schaden, die dein Eigentum sind. Auch das zersprungene Display des Handys, das dir deine Freundin geliehen hat, oder der kaputte Gartenstuhl, den deine Mutter eigentlich zurück wollte, können mit einer Hundehaftpflicht versichert werden.

Natürlich lohnt der Vergleich von Hundehaftpflichtversicherungen. Oft steckt der Teufel im Detail. Bei Coya kannst du dich jedoch darauf verlassen, dass alle Schäden bis zu deiner Versicherungssumme abgedeckt sind. Einzige Ausnahmen sind vorsätzlich herbeigeführte Schäden, Verwüstungen in den eigenen Vier Wänden sowie die Nichtversicherung von Jagdhunden, da sie bereits über die Jagdhaftpflichtversicherung geschützt sind.

Eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen

Wer sich einen Hund anschafft, der trägt Verantwortung. Ab dem ersten gemeinsamen Tag haftest du für die Schäden, die dein Tier verursacht. So süß manche Hunde sind, sie bleiben doch immer Tiere. Deshalb ist es gut, sich vor dem Kauf eines Vierbeiners ausführlich mit dem Thema Hundehaftpflicht zu beschäftigen.

Bei Coya kannst du dir zum Beispiel mit wenigen Klicks ein Angebot einholen. Wenn du den Vertrag online abschickst und damit die Hundehaftpflicht abschließt, ist dein Hund ab dem nächsten Tag versichert. Tritt ein Schadensfall ein und du hast keine Versicherung für deinen Vierbeiner, dann zahlst du selbst. Das kann ärgerlich oder gar finanziell bedrohlich werden, je nachdem, was dein Hund angestellt hat.

Hundehaftpflicht: vorab informieren, sich sicher fühlen

Es kommt nicht darauf an, ob dein neuer Mitbewohner dein erster oder dein dritter Hund ist. Für seine Missgeschicke kannst du meist nichts, sie sind unvorhersehbar. Zum Glück sind die Infos zur Hundehaftpflicht aber leicht zu recherchieren. Coya bietet beispielsweise die Vorteile einer papierlosen Hundeversicherung ohne Selbstbeteiligung. Außerdem ist diese jederzeit kündbar. Schau dir jetzt an, welche Vorteile genau eine Hundehaftpflicht für dich und deinen Vierbeiner hat. 

This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.

Interessant? Dann teile den Artikel.

Unsere Hundehaftpflicht

ZUM SEITENANFANG

Unsere Tierkrankenversicherung

ZUM SEITENANFANG

Weitere interessante Themen für Hundehalter

ZUM SEITENANFANG