Zwei rennende Hunde

Kennst du die Anzeichen und Behandlungsmöglichkeiten von Zwingerhusten?

Dein Hund hat einen bellenden Husten. Der Verdacht ist naheliegend, dass er unter Hundegrippe leidet. Doch was steckt dahinter?

Was ist Zwingerhusten?

Zwingerhusten, auch Hundegrippe genannt, ist eine Erkrankung der Atemwege bei Hunden. Meist äußert er sich in trockenen Hustenanfällen. Neben deinem Hund können auch andere Vierbeiner wie Füchse, Wölfe und Waschbären betroffen sein. Überträger des Zwingerhustens sind Viren und Bakterien, zu den häufigsten zählen das Canine Herpes-Virus, das Canine Para-Influenza-Virus, das Bakterium Bordetella bronchispetica sowie das Canine Adeno-Virus Typ 2.

Dein Hund steckt sich gewöhnlich über Tröpfcheninfektion mit dem Zwingerhusten an. Die Erreger können aber nicht nur direkt von Tier zu Tier weitergegeben werden, sondern finden sich auch an Trink- oder Fressnäpfen. Besonders häufig kommt der Zwingerhusten dort vor, wo viele Hunde aufeinandertreffen, z.B. in Tierpensionen, auf Hundeausstellungen, in Tierheimen oder Zwingern. Die Viren befallen die Lymphe und können sich von dort auf den ganzen Organismus des Tiers ausbreiten. Dies ist besonders gefährlich für alte Tiere, Welpen und Hunde mit Vorerkrankungen.  Neben der Tröpfcheninfektion beeinflussen auch äußere Hygiene- und Raumfaktoren die Verbreitung: So begünstigen Mangelernährung, Stress, hohe Luftfeuchtigkeit, niedrige oder hohe Temperaturen, Wurmbefall und fehlende Sauberkeit eine Infektion mit Zwingerhusten.

Symptome von Zwingerhusten

Dein Hund kann an Zwingerhusten leiden, ohne dass du es zunächst bemerkst. Zum einen ist der Ausbruch oft verzögert zum Zeitpunkt der Ansteckung (3 – 10 Tage). Zum anderen zeigen nicht alle Hunde Symptome, auch wenn sie Träger des Virus sind und somit andere anstecken können. Du solltest deshalb genau auf die Anzeichen einer möglichen Infektion mit Zwingerhusten achten:

Bellender Husten

Dieser verstärkt sich meist bei Druckausübung auf die Atemwege, z.B. durch das Führen an der Leine. Der Atem klingt rasselnd, der Husten kommt anfallartig. Manchmal entwickelt sich auch eine Art Würgehusten. 

Augenausfluss

Tränende Augen deuten ebenfalls auf Zwingerhusten hin.

Niesen und Schnupfen

Die typischen Erkältungssymptome sollten dich aufmerksam machen und dazu führen, dass du deinen Hund genau im Auge behältst.

Mandelentzündung

Manchmal verschlimmert sich der Gesamtzustand des Tiers durch eine Entzündung der Mandeln.

Fieber

Wie immer ist Fieber bei Hunden nur ein Zeichen für eine schlummernde Ursache. Der Körper wehrt sich gegen den Zwingerhusten.

Nächtliche Unruhe

Der Hund kommt wegen der verschleimten Atemwege nicht zur Ruhe.

Verweigerung von Flüssigkeit

Da Wasser in der Regel den Hustenreiz fördert, kann es sein, dass dein Vierbeiner das Trinken verweigert.

Lungenentzündung

Diese Komplikation ist zwar selten, kommt jedoch bei immungeschwächten, alten und sehr jungen Hunden vor.

Magen-Darm-Symptome

Bei einer Infektion mit Canine Herpesvirus 1 kommt es meist zusätzlich zu Durchfall, Bauchschmerzen und Erbrechen.

Können Menschen Zwingerhusten bekommen?

Nein, der Virus ist nicht auf Menschen übertragbar. Jedoch können sich Hunde nicht nur untereinander anstecken, sondern auch andere Haustiere wie Katzen können von bestimmten Erregern betroffen sein.

Diagnose von Zwingerhusten bei Hunden

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund mit Zwingerhusten infiziert ist, solltest du eine/n Tierärzt*in aufsuchen. Diese/r wird die Atemwege deines Vierbeiners genau untersuchen. Gewöhnlich werden dabei die Luftröhre und die Lunge mit einem Stethoskop abgehört. Im Gespräch kannst du die Symptome des Tiers schildern und vielleicht auch erklären, unter welchen Umständen sich dein Hund angesteckt haben könnte. Dann nimmt die/der Ärzt*in eine Probe von der Rachen- oder Nasenwand deines Hundes. Das Virus kann mit einer Polymerase-Kettenreaktion nachgewiesen werden. 

Dauer und Therapie des Zwingerhustens bei Hunden

Zwingerhusten wird mit einem Antibiotikum behandelt, das die/der Tierärzt*in verschreibt. Während der Therapie solltest du die Stressfaktoren für deinen Hund möglichst gering halten. Vielleicht ist auch eine zusätzliche Behandlung von Symptomen nötig, z.B. eine Salbe gegen den Augenausfluss oder ein hustenlinderndes Medikament, damit dein Hund nicht leidet.

Natürlich musst du den Kontakt zu anderen Hunden in dieser Zeit vermeiden, denn dein Tier ist immer noch ansteckend. Hygienemaßnahmen im Haushalt (siehe auch Vorbeugung) sorgen ebenfalls dafür, dass der Zwingerhusten sich nicht länger festsetzen kann.

Wie lange dauert der Zwingerhusten?

Die Symptome bessern sich in der Regel innerhalb weniger Wochen. Allerdings ist die Heilung davon abhängig, wie nachhaltig auf die Therapie Rücksicht genommen wird. In der Haltung von vielen Hunden stellt das Auskurieren eine Herausforderung dar. Der Hund muss dann eine Zeit lang isoliert bleiben, bis er nachweislich gesund ist. Leider kann sich dein Vierbeiner nach der Erkrankung sofort wieder anstecken. Die beste Vorsorge sind immer noch gute Haltungsbedingungen:

Vorbeugung gegen Zwingerhusten bei Hunden

Wenn du verhindern willst, dass sich dein Vierbeiner mit Zwingerhusten infiziert, helfen folgende Tipps:

1. Tipp: Denke über eine Impfung nach!

Diese gehört zu den Wahlimpfungen und ist somit freiwillig. Hat dein Hund ein erhöhtes Infektionsrisiko, da er z.B. häufig in einer Tierpension untergebracht ist, oder ist sein Alter und Gesundheitszustand ein Risikofaktor, dann empfiehlt sich eine Impfung. Diese ist ab der 8. Lebenswoche möglich. Genauere Informationen erhältst du bei deine/r/m Tierärzt*in.

2. Tipp: Achte auf Hygienestandards!

Sowohl Gegenstände als auch Räumlichkeiten für Hunde sollten regelmäßig desinfiziert und gesäubert werden. Zwingerhusten breitet sich oft dort aus, wo diese Maßnahmen vernachlässigt werden.

3. Meide Feuchtigkeit und Kälte!

Vierbeiner, die auch bei niedrigen Temperaturen im Freien und womöglich noch in einem feuchten Verschlag leben, sind anfällig für diesen Virus.

4. Sorge für eine ausgewogene Ernährung!

Ein starkes Immunsystem basiert immer auf einer gesunden Ernährung.Wenn du deinen Hund mit dem richtigen, abwechslungsreichen Futter versorgst, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit, sich mit Zwingerhusten anzustecken.

Husten kann auch teuer werden

Dein Hund hat Zwingerhusten und sein trockenes Bellen lässt dich nicht mehr ruhig schlafen. Du weißt: Ihr müsst zur/m Tierärzt*in, doch du hast Angst vor hohen Behandlungskosten. Mit einer Hundekrankenversicherung wie Coya bist du abgesichert, wenn dein Hund wegen Zwingerhusten behandelt wird oder sogar in eine Tierklinik kommt. Gut zu wissen, welche Kosten von der Versicherung übernommen werden. Informiere dich jetzt. 

This is some text inside of a div block.
This is some text inside of a div block.

Interessant? Dann teile den Artikel.

Unsere Hundehaftpflicht

ZUM SEITENANFANG

Unsere Tierkrankenversicherung

ZUM SEITENANFANG

Weitere interessante Themen für Hundehalter

ZUM SEITENANFANG