Die Hausratversicherung wechseln

zum angebot

Innerhalb der Hausratversicherung sind alle Gegenstände versichert, die dir selbst oder Mitgliedern deines Haushalts gehören. Der Abschluss dieser Versicherung ist daher unbedingt empfehlenswert, wenn du dich gegen finanzielle Verluste bei Schäden absichern möchtest, die zum Beispiel durch einen Wasserschaden, einen Brand oder einen Einbruch entstehen können. Die Hausratversicherung wird durch viele Versicherungsunternehmen angeboten, die zum Teil recht unterschiedliche Konditionen und Tarife anbieten. Es lohnt sich daher, wenn du deinen Versicherungsschutz von Zeit zu Zeit überprüfst und die Angebote verschiedener Versicherer miteinander vergleichst. Möchtest du die Hausratversicherung wechseln, ist das unter Beachtung verschiedener Aspekte möglich.

Wie finde ich eine neue Hausratversicherung?

Es kann die unterschiedlichsten Gründe dafür geben, warum du deine Hausratversicherung wechseln möchtest. Die häufigsten sind:

  • Der Versicherer hat den Beitrag erhöht, ohne gleichzeitig die Leistungen verbessert zu haben.
  • Der Versicherer hat zwar die Höhe des Beitrags nicht verändert, aber die Leistungen reduziert.
  • Deine persönlichen Verhältnisse haben sich geändert, beispielsweise durch Anschaffung höherwertigen Hausrats, sodass du einen anderen Versicherungsschutz benötigst.
  • Du hast ein besseres Angebot eines anderen Versicherers gefunden, beispielsweise die gleichen Leistungen wie bisher zu einem geringeren Preis oder bessere Leistungen zum gleichen Preis.
Illustration von einer Person mit einer Glühbirne neben dem Kopf

Muss ich die Hausratversicherung bei einem Umzug wechseln?

Bist du mit den Leistungen deines Versicherers zufrieden und ändert sich durch den Umzug im Inland der Wert deines Hausrats nicht wesentlich, ist es nicht unbedingt notwendig, die Hausratversicherung zu wechseln. Du schickst deinem Versicherer in diesem Fall lediglich eine Änderungsmitteilung. Dieser wird den Versicherungsschutz dann an die neue Wohnung anpassen. Ziehst du allerdings dauerhaft in ein anderes Land, greift der Schutz deiner deutschen Hausratversicherung meistens nach einigen Wochen nicht mehr. In der Regel werden Leistungen im Rahmen der sogenannten Außenversicherung nur für bis zu drei Monate außerhalb der versicherten Wohnung gewährt. Außerdem deckt ist die Außenversicherung oft auf nur wenige Tausend Euro limitiert. Als Auswanderer solltest du dann eine Hausratversicherung in dem Land deiner Wahl abschließen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine andere Hausratversicherung zu finden beziehungsweise die Angebote der Versicherer miteinander zu vergleichen:

  • Du nimmst selbst mit verschiedenen Versicherungsunternehmen Kontakt auf und lässt dir Angebote zuschicken.
  • Du rufst im Internet die Webseiten einiger Versicherungsunternehmen auf und vergleichst deren Angebote.
  • Du beauftragst einen Versicherungsmakler mit der Auswahl der für dich passenden Hausratversicherung.
  • Du erkundigst dich bei Freunden oder Familienmitgliedern nach den Konditionen ihrer Hausratversicherung.
  • Du vergleichst die Angebote der Versicherer auf einem der großen Vergleichsportale.
Illustration von einer Person mit einer Glühbirne neben dem Kopf

Was gilt, wenn ich Haus- oder Wohnungsbesitzer bin?

Für den Versicherungsschutz durch die Hausratversicherung ist es zunächst unerheblich, ob sich dein Hausrat in einer gemieteten Wohnung befindet oder ob dir diese gehört. Allerdings sind Schäden an Gebäudebestandteilen in der Regel nicht mitversichert. Hierfür musst du eine separate Gebäudeversicherung abschließen. Schäden an Glasflächen können durch eine zusätzliche Glasversicherung als Baustein zur Hausratversicherung mitversichert werden. Entstehen hingegen durch deine Schuld Schäden an Gebäuden, die dir zum Beispiel als Mieter nicht gehören, werden diese nicht durch die Hausratversicherung, sondern durch deine private Haftpflichtversicherung reguliert.

Zum seitenanfang

Was muss ich beim Vergleich der Angebote für die Hausratversicherung beachten?

Bevor du einen Versicherungsvergleich startest, solltest du dir deinen bestehenden Vertrag für die Hausratversicherung genau ansehen. Wichtig sind hierbei die folgenden Punkte:

  • Laufzeit des Vertrags
  • Kündigungsfrist
  • Versicherungsbeitrag
  • besondere Leistungen

Sind dir diese Angaben bekannt, kannst du deine bisherige Hausratversicherung diesbezüglich mit anderen Angeboten vergleichen. Von der Laufzeit deines bisherigen Vertrags hängt es zudem ab, wann du in eine andere Versicherung wechseln kannst. Beachte außerdem, dass der Versicherungsvergleich nur dann aussagekräftig sein kann, wenn du hierfür einige wichtige Aspekte berücksichtigst:

Aspekt
Beschreibung
Wohnort
Wohnst du in einer Region, die durch Versicherungsunternehmen als Gefahrenregion eingestuft ist, wird die Versicherungsprämie in der Regel höher ausfallen oder die Gefahren sind nicht mitversichert. Als Gefahrenregionen gelten Gegenden, bei denen es häufiger zu Schäden durch Einbruchdiebstähle oder durch Naturkräfte kommt, wie Hochwasser, Lawinen oder Stürme. Sind solche Schäden im Basisschutz der Hausratversicherung nicht enthalten, kannst du meistens eine Elementarversicherung als Zusatzschutz dazu wählen.
Wohnungsart
Die Gefährdung wird durch die Versicherer oft anhand der Art des Wohngebäudes eingestuft. Das heißt, es kann für die Höhe der Versicherungsprämie einen Unterschied machen, ob du in einer Villa, einem Reihenhaus oder einem Mehrfamilienhaus wohnst.
Wohnfläche
Die Größe der Wohnfläche dient der Berechnung der Versicherungssumme. Grob empfohlen wird ein Wert von rund 650 Euro pro Quadratmeter. Das würde bei einer 50 Quadratmeter großen Wohnung einer Versicherungssumme in Höhe von 32.500 Euro entsprechen. Zur Wohnfläche gehören alle Räume, die zu Wohnzwecken genutzt werden, wie Arbeitszimmer oder Wintergärten. Nicht eingerechnet werden allerdings Terrassen, Balkone, Dachböden, Treppenhäuser, Garagen und Keller, wenngleich hier befindliche Sachen im Rahmen der Außenversicherung in der Regel mitversichert sind wenn diese nicht dauerhaft bewohnt sind.
Versicherungssumme
Entspricht der Wert deines Hausrats weniger oder mehr als der anhand der Quadratmeterzahl ermittelten Versicherungssumme, ist es möglich, einen anderen Betrag zu wählen. Auf diese Weise kannst du eine Unter- oder eine Überversicherung vermeiden.
Versicherte Gegenstände
Achte darauf, dass auch Wertsachen, Schmuck und Bargeld mit einer hohen Versicherungssumme versichert werden. Diese kann sich abhängig vom Versicherer von der Basisversicherungssumme für den herkömmlichen Hausrat nämlich unterscheiden und im schlimmsten Fall sehr weit darunterliegen.
zusätzliche Leistungen
Je nach deinen persönlichen Bedürfnissen und Bedingungen kann es sinnvoll sein, einige Leistungen zum Basistarif zusätzlich zu vereinbaren, wie zum Beispiel Regulierung von Schäden durch grobe Fahrlässigkeit, Regulierung von Glas- und Elementarschäden sowie die Versicherung von Fahrrädern auch außerhalb der Wohnung oder mitversicherter Räume.
Vertragslaufzeit
Die Versicherer bieten Verträge mit den unterschiedlichsten Laufzeiten an. Du kannst üblicherweise am Versicherungsbeitrag sparen, wenn du dich für eine Hausratversicherung mit längerer Vertragslaufzeit entscheidest. Allerdings bist du dann weniger flexibel, wenn du deine Hausratversicherung erneut wechseln möchtest.
Selbstbeteiligung
Die Selbstbeteiligung ist der Betrag, den du in einem Schadensfall zunächst selbst übernehmen musst. Hast du beispielsweise eine Selbstbeteiligung von 150 Euro gewählt und hast einen Schaden von 1.000 Euro, erhältst du durch die Versicherung nur 850 Euro.
Berufsgruppe
Manche Versicherungsunternehmen räumen Rabatte für bestimmte Berufsgruppen ein, insbesondere für Angestellte im öffentlichen Dienst
Geburtsdatum
Auch dein Alter als Versicherungsnehmer kann für die Höhe des Versicherungsbeitrags eine Rolle spielen. So gibt es zum Beispiel spezielle Tarife für junge Leute oder für Menschen über 50 Jahre.
Illustration von einer Person mit einer Glühbirne neben dem Kopf

Was passiert, wenn ich über- oder unterversichert bin?

Von der Höhe der Versicherungssumme hängt der zu zahlende Versicherungsbeitrag ab. Hast du eine Versicherungssumme gewählt, die weit über dem Wert deines Eigentums liegt, musst du gegebenenfalls einen höheren Beitrag zahlen, als es eigentlich notwendig wäre. Du bist also überversichert. Liegt die Höhe der Versicherungssumme unterhalb des Wertes deines Hausrats, zahlst du zwar einen geringeren Versicherungsbeitrag, aber du bist unterversichert. Das bedeutet, dass du im Schadensfall eine geringere Entschädigung durch die Versicherung bekommst, da diese dann anteilig nach einer Formel berechnet wird. Nur wenn du mit dem Versicherer einen Unterversicherungsverzicht vereinbart hast, wirst du die gesamte Versicherungssumme erhalten.

Zum seitenanfang

Wie kann ich meine Hausratversicherung wechseln?

Um die Hausratversicherung zu wechseln, musst du deinen bisherigen Versicherungsvertrag zunächst kündigen. Das ist grundsätzlich auf zwei Arten möglich, und zwar:

  • die ordentliche Kündigung 
  • die außerordentliche Kündigung
Zum Angebot

Die ordentliche Kündigung der Hausratversicherung

Du kannst deine Hausratversicherung immer zum Ende der vertraglich vereinbarten Laufzeit unter Einhaltung der Kündigungsfrist kündigen. Diese Daten entnimmst du deinem Versicherungsvertrag beziehungsweise den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) deines Versicherers, die dir bei Vertragsschluss ausgehändigt worden sind. Häufig beträgt die Laufzeit bei Hausratversicherungen ein bis drei Jahre. Wird der Vertrag nicht zum Ende der Laufzeit gekündigt, verlängert er sich in der Regel um ein weiteres Versicherungsjahr. Die Kündigungsfrist beträgt üblicherweise ein oder drei Monate zum Ende der Laufzeit. Dazu hier ein Beispiel:

Du hast eine Hausratversicherung mit einer Laufzeit von einem Jahr und einer dreimonatigen Kündigungsfrist abgeschlossen. Der Versicherungsvertrag beginnt am 1. Juli 2019. Du kannst den Vertrag zum ersten Mal zum 1. Juli 2020 kündigen. Das Kündigungsschreiben muss deinem Versicherer drei Monate vorher zugehen, damit die Kündigung wirksam wird, also bis zum 1. April 2020.

Illustration von einer Person mit einer Glühbirne neben dem Kopf

Was ist das Versicherungsjahr?

Das Versicherungsjahr hat 365 Tage, beginnt aber nicht wie das Kalenderjahr am 1. Januar, sondern immer mit dem Abschluss einer Versicherung, meistens um 12 Uhr. Hast du deinen Vertrag am 1. Juli 2019 abgeschlossen, beginnt das Versicherungsjahr an diesem Tag um 12 Uhr und endet dementsprechend am 1. Juli 2020 um 12 Uhr.

Die außerordentliche Kündigung der Hausratversicherung

Unter bestimmten Umständen kannst du deinen Versicherungsvertrag außerordentlich kündigen. Grundlage für die sogenannte Sonderkündigung sind zum einen das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und das Versicherungsvertragsgesetz (VVG):

  • § 314 BGB sieht die Kündigung aus wichtigem Grund vor, zum Beispiel weil das Vertrauensverhältnis zwischen den Vertragsparteien nachhaltig gestört ist.
  • Nach § 92 VVG kannst du den Versicherungsvertrag nach einem Schadensfall außerordentlich kündigen, unabhängig davon, ob der Versicherer den Schaden reguliert oder die Entschädigung abgelehnt hat.
  • Die außerordentliche Kündigung ist nach § 25 VVG dann möglich, wenn der Versicherer die Versicherungsprämie um mehr als 10 Prozent aufgrund einer Gefahrerhöhung anhebt oder Leistungen in diesem Zusammenhang ablehnt.
  • Du kannst den Vertrag gemäß § 40 VVG außerordentlich kündigen, wenn dein Versicherer den Beitrag erhöht, ohne die Leistungen anzupassen.
Illustration von einer Person mit einer Glühbirne neben dem Kopf

Was muss ich unter dem Begriff Gefahrerhöhung verstehen?

Im Versicherungsvertragsrecht liegt eine Gefahrerhöhung dann vor, wenn sich nach dem Vertragsabschluss herausstellt, dass der Eintritt eines Schadens vorhersehbar ist oder sich dessen Ausmaß vergrößert. Das kann zum Beispiel das Aufstellen eines Baugerüsts am Haus sein, wodurch das Risiko eines Einbruchdiebstahls höher wird.

Auch die außerordentliche Kündigung erfordert in den meisten Fällen die Einhaltung einer Kündigungsfrist. Diese beträgt einen Monat ab dem Zeitpunkt, zu dem du Kenntnis von dem Ereignis erlangt hat, dass dich zur Sonderkündigung berechtigt.

Hier ein Beispiel: Dein Versicherer hat dir schriftlich eine Beitragserhöhung ohne gleichzeitige Erhöhung des Versicherungsschutzes ab 1. Dezember 2019 angekündigt. Das Schreiben hat dich am 15. Oktober 2019 erreicht. Du kannst den Vertrag bis zum 15. November 2019 kündigen. Deine Kündigung wird mit Beginn der Beitragserhöhung, also zum 1. Dezember 2019, wirksam.

Ein Umzug berechtigt in der Regel nicht zur außerordentlichen Kündigung. Viele Versicherer zeigen sich aber zumindest bei einem Umzug ins Ausland kulant, da sie ihre Leistungen dort meistens nicht erbringen können. Wie das bei deiner Hausratversicherung gehandhabt wird, entnimmst du deinem Vertrag oder den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) deiner Versicherung. Du musst keine Kündigungsfrist einhalten, wenn du den Vertrag gemäß § 314 BGB aus einem wichtigen Grund kündigst und die Fortsetzung des Vertrags aus bestimmten Gründen nicht zumutbar ist.

Welche Form muss ich bei der Kündigung der Hausratversicherung einhalten?

Sowohl die ordentliche als auch die außerordentliche Kündigung der Hausratversicherung sind üblicherweise in Textform möglich. Das heißt, dass die eigenhändige Unterschrift im Unterschied zur Schriftform nicht notwendig ist. Beachte hierbei aber unbedingt die Angaben in deinem Vertrag oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) deines Versicherers zur Kündigungsform. Sehen diese die Schriftform vor, du hast aber die Textform gewählt, kann deine Kündigung unwirksam sein.

Gibt es keine besonderen Anforderungen an die Kündigung, sollte das Schreiben zumindest die folgenden Angaben enthalten:

  • deinen vollständiger Name und deine Adresse
  • die Versicherungsnummer
  • das gewünschte Kündigungsdatum beziehungsweise die Angabe „zum Ende der Laufzeit am …“

Du kannst das Kündigungsschreiben per E-Mail, per Fax oder per Brief verschicken, wenn du noch ausreichend Zeit bis zum Ende der Kündigungsfrist hast. Bitte in deinem Schreiben um eine Kündigungsbestätigung durch den Versicherer, damit du den rechtzeitigen Eingang im Zweifelsfall beweisen kannst. Ist die Zeit knapp oder hat dir der Versicherer keine Bestätigung deiner Kündigung geschickt, bleibt dir noch der Versand per Einschreiben mit Rückschein. Oftmals wird dies jedoch nicht nötig sein. Einige Versicherungen bieten inzwischen auch die Kündigung über ein Online-Formular auf deren Website an. Du erhältst die Kündigungsbestätigung dann meistens recht schnell per E-Mail oder per Post.

Die Hausratversicherung widerrufen

Wenn du kurz nach dem Abschluss eines Versicherungsvertrags ein besseres Angebot findest und die Hausratversicherung wechseln möchtest, ist unter Umständen der Widerruf des Vertrags möglich. Nach § 8 VVG hast du nämlich das Recht, einen abgeschlossenen Versicherungsvertrag innerhalb einer Frist von vierzehn Tagen ohne Begründung zu widerrufen, wenn die Laufzeit nicht kürzer als einen Monat ist. Die Widerrufsfrist beginnt dann, wenn dir der Versicherer alle relevanten Vertragsunterlagen ausgehändigt hat. Insbesondere sind das:

  • die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AGB)
  • die Versicherungspolice (Versicherungsschein)
  • die wirksame Widerrufsbelehrung

Fehlt die Widerrufsbelehrung oder enthält Fehler, verlängert sich die Widerrufsfrist sogar auf zwölf Monate und vierzehn Tage. In der Realität wird dieser Fall jedoch kaum noch vorkommen, da sich auch die Versicherungsunternehmen dessen bewusst sind. 

Welche Form muss der Widerruf haben?

Möchtest du deinen Versicherungsvertrag widerrufen, musst du dem Versicherer dein Widerrufsschreiben innerhalb von vierzehn Tagen nach Zugang der Widerrufsbelehrung zukommen lassen.

Beispiel: Du hast am 15. Oktober 2019 eine Hausratversicherung abgeschlossen und am 20. Oktober 2019 alle Unterlagen einschließlich der Widerrufsbelehrung erhalten. Die Widerrufsfrist beginnt am 20. Oktober 2019. Das Widerrufsschreiben muss bei dem Versicherer bis spätestens 3. November 2019 eingegangen sein. 

Zwar ist für das Widerrufsschreiben in der Regel keine bestimmte Form vorgesehen, aber manche Versicherer senden ein Widerrufsformular mit, das du für deinen Widerruf nutzen kannst.

Zum seitenanfang

Was muss ich beim Abschluss einer neuen Hausratversicherung beachten?

Hast du deinen bisherigen Versicherungsvertrag erfolgreich gekündigt oder widerrufen und eine neue Hausratversicherung gefunden, schließt du mit dem entsprechenden Versicherer einen Vertrag ab. Daraufhin wirst du umgehend die Versicherungsunterlagen erhalten, die du sorgfältig prüfen solltest. Kontrolliere zum Beispiel:

  • die Versicherungssumme 
  • die Laufzeit
  • die Zusatzleistungen
  • die Kündigungsfrist
  • die Selbstbeteiligung

Hast du am Vertrag noch etwas zu bemängeln, kannst du ihn innerhalb der oben genannten Widerrufsfrist widerrufen oder durch den Versicherer ändern lassen. Andernfalls musst du meistens nichts weiter unternehmen.

Zum seitenanfang